Neue Termine für unsere Samstags-Workshops verfügbar!

Nähauftrag: 8-eckige Mitteldecke mit Rahmen und Applikationen

Ich bekomme ganz häufig Nähaufträge von meinen Kundinnen mit sehr spezifischen Vorgaben was Größe, Form, Farben, etc. angeht und ich möchte euch gerne daran teilhaben lassen, wie ich einige dieser Projekte angehe. Wer weiß, vielleicht lasst ihr euch von der ein oder anderen Idee inspirieren – die meisten lassen sich relativ einfach den eigenen Bedürfnissen anpassen.

Die Vorgabe bei diesem Projekt war: eine 8-eckige Mitteldecke, ca. 55 x 55 cm groß, frische und frühlingshafte Farben – die Stoffe hat die Kundin sich selbst ausgesucht – und den österlichen Touch gibt’s durch ein paar applizierte Hasen.

So sieht der grobe Plan aus:

Achteckige Mitteldecke

Statt den mittleren, hellen Teil aus einem ganzen Stück zu schneiden, habe ich mich dazu entschieden, mit Dreiecken zu arbeiten. Das hat nicht nur den Vorteil, dass man den Stoff effizienter nutzt, sondern bei dem Stoff, den wir uns dafür ausgeguckt haben – nämlich mit waagerechten Streifen – bekommen wir gleichzeitig den Effekt, dass die Streifen im Kreis verlaufen und die Hasen eine “Rennbahn” haben ;-)

Der Aufbau ist also ungefähr so:

Achteckige Mitteldecke 02

Hast du Lust auf ein bisschen Geometrie und Mathe? Dann klappe den nächsten Abschnitt aus, um die komplette Berechnung nachzulesen. Dann kannst du die Schablone selbst erstellen und ggfs. nach deinen Wünschen ändern. Ansonsten kannst du gerne mit der fertigen Schablone weitermachen ;-)

Der Durchmesser des Achtecks ist 55 cm, die beiden Rahmen außenrum sollen jeweils 2 cm breit sein. Das heißt, der innere Bereich ist 47 cm breit:

55 cm – (4x) 2 cm = 47 cm

Die einzelnen Dreiecke sind halb so hoch, also 23,5 cm.

Wir wissen, dass die Winkel in den Spitzen der Dreiecke in diesem Fall alle 45° haben (360° / 8 Dreiecke = 45°).

Zeichne dir auf einem großen Blatt Papier (mind. A3) eine senkrechte Linie mit einer Höhe von 23,5 cm und im rechten Winkel dazu unten den Boden des Dreiecks. Die Länge wissen wir noch nicht.

Von der Spitze des Dreiecks ausgehend zeichnest du dir im Winkel von 22,5° (die Hälfte von 45°) eine der Seiten des Dreiecks. Und das wiederholst du auf der anderen Seite, um das vollständige Dreieck zu erhalten. Daraus ergibt sich, dass das Dreieck eine Bodenfläche von ca. 19,5 cm hat.

Anschließend zeichnest du an allen drei Kanten eine Nahtzugabe von 0,75 mm ein. Daraus ergibt sich ein Dreieck mit einer Höhe von ca. 26,2 cm und einer Breite von 21,7 cm. Diese Vorlage kannst du nun nutzen, um dir deine Dreiecke zu schneiden.

Material

bei einer brauchbaren Stoffbreite von 110 cm

  • 26 cm Hintergrundstoff (Höhe der Dreiecksschablone)
  • 4 verschiedene Streifen á 3,5 cm für den Rahmen
  • optional: Stoff für Applikationen
  • optional: Klebevlies für Applikationen (z.B. Steam-a-Seam)
  • 2 Streifen Einfassband á 2,5 Inch / 6,35 cm
  • 60 cm Rückseitenstoff
  • 60 x 60 cm Vlieseinlage

Schneiden & Nähen

Schneide zuerst die Dreiecke aus dem Hintergrundstoff, immer abwechselnd von oben und unten.

Schneide die Streifen für den Rahmen in jeweils vier gleichlange Teile (ca. 27 cm) und nähe immer zwei davon zentriert and die unteren Kanten der Dreiecke. Schneide die Streifen anschließend rechts und links bündig mit den Seiten der Dreiecke.

Zeichne dir auf der linken Seite eines Dreiecks in der Spitze die Nahtzugaben ein. Lege jeweils zwei Dreiecke rechts auf rechts bündig aufeinander und nähe eine lange Kante aneinander, aber nähe nur bis dorthin, wo die Nahtzugaben sich in der Spitze treffen. Die Spitze selber bleibt frei. Nähe jeweils vier der Dreiecke aneinander.

Nähe anschließend die beiden Hälften aneinander. Steche mit einer Nadel durch die Stelle, an der sich alle Dreiecksspitzen treffen, damit die Mitte möglichst akkurat aussieht.

Leider habe ich verpasst, von diesem Schritt Fotos zu machen, aber du kannst dir dazu auch nochmal die Anleitung für unsere Sternen-Mitteldecke ansehen, der Vorgang ist genau der gleiche:

Bügele alle Nahtzugaben kreisförmig entweder im oder gegen den Uhrzeigersinn. Falls die Dreiecke nicht ganz flach liegen wollen, kannst du so schummeln und über die Nahtzugaben etwas “nachjustieren” ;-)

An dieser Stelle habe ich bereits mein Quilt-Sandwich gebaut: die Vorderseite habe ich mittig auf meinem Vlies platziert und mit etwas Sprühkleber fixiert, die Rückseite habe ich entsprechend darunter gelegt und ebenfalls fixiert, dann alle Lagen “in Runden” gequiltet.

Erst dann habe ich die Hasen appliziert. Dazu habe ich die Vorlage auf mein Klebevlies abgepaust, das Vlies auf die Rückseite des Hasenstoff gebügelt, die Hasen entlang der Vorlage ausgeschnitten und sie dann entsprechend auf die Mitteldecke gebügelt/geklebt und anschließend festgenäht.

Zu guter Letzt habe ich das Einfassband angenäht. Das geht beim Achteck übrigens genauso wie bei der rechteckigen Sofadecke.

Sieh dir dazu auch gerne nochmal unsere Anleitungen zu Applikationen, zum Freihand-Quilten und zum Einfassband an:

Hier ist meine fertige Mitteldecke – ein wunderbarer Farbkleks auf dem Ostertisch und genau die richtige Größe, wenn in der Mitte das Osterkörbchen mit den Eiern oder eine Blumenvase platziert werden soll.

Mit anderen Farben, Stoffen und Applikationen total wandelbar für alle Wohnungen, Gelegenheiten und Jahreszeiten.

Wie würdest du diese Idee für dich umsetzen? Hinterlasse uns gerne einen Kommentar mit Foto ;-)

2 Responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.

Maximale Uploadgröße: 10 MB. Diese Formate kannst du hochladen: Bild. Drop files here

 

Shop

Navigation

Hallo Gast

Noch kein Kundenkonto? Das kannst du dir während deiner ersten Bestellung anlegen, du kannst dort deine Bestellungen verfolgen, Adressen verwalten und auf deine gekauften Downloads zugreifen. Sonst hat es keinerlei Nutzen.