Neue Termine für unsere Samstags-Workshops verfügbar!

“Quadratische Ringe” – ein perfekter Quilt für Stoffzuschnitte oder die Restekiste

Frames Quilt Anleitung
Quilt von Steffi - aus zwei halben Layer Cakes, farblich sortiert
Dieser Quilt ist im Moment der "Bestseller" bei uns im Shop. Ursprünglich kam eine Kundin mit einem Foto und wollte für ihren Sohn einen ähnlichen Quilt nähen. Nachdem wir alles geplant haben und ich den Stoffverbrauch berechnet hatte, hat sie die Decke nach und nach bei uns im Laden genäht. Und einige andere Damen, die sie bei der Arbeit gesehen haben, sind direkt auf den Zug aufgesprungen und haben ihre eigenen Varianten genäht. Das "Original" ist aus einem Layer Cake mit Flanellstoffen entstanden, aber auch andere Stoffpakete wie Jelly Rolls, 5"-Rollen oder sogar Stoffreste eignen sich wunderbar, du brauchst nur einen zusätzlichen Hintergrundstoff.

Fertige Größe: 1,57 x 1,93 m (62″ x 76″) | 20 Blöcke + Rahmen

Material

Du brauchst (bei 110 cm / 43″ Stoffbreite):

  • 40 Quadrate á 10″ aus einem Layer Cake
  • 72,5″ Hintergrundstoff, in 29 Streifen á 2,5″ geschnitten
  • (optional) 10″ für Eckpunkte (*), in 4 Streifen á 2,5″ geschnitten
  • 17,5″ äußerer Rahmen, in 7 Streifen á 2,5″ geschnitten
  • 7 Streifen Einfassband á 2,5″
  • Vlies, ca. 1,70 x 2,00 m (67″ x 80″)
  • ca. 3,40 m Rückseite

Du schneidest:

aus jedem 10″ Quadrat

  • 2 Teile á 2,5″ x 8,5″
  • 1 Teil á 2,5″ x 4,5″
  • 1 – 3 Teile á 2,5″ x 2,5″ (*)

Hintergrundstoff

  • 6 Streifen zur Seite legen für den Rahmen
    dann aus den übrigen Streifen:
  • 31 Teile á 2,5″ x 12,5″ für die Begrenzung zwischen den Blöcken
  • 80 Teile á 2,5″ x 4,5″ (je 4 pro Block)
  • 80 Teile á 2,5″ x 2,5″ (je 4 pro Block)

Stoff für Eckpunkte (optional) (*)

  • 52 Quadrate á 2,5″ x 2,5″

(*) wenn alle Eckpunkte identisch sein sollen, schneidest du insgesamt 52 Quadrate á 2,5″ x 2,5″ aus den 10″ Meterware. Wenn die Eckpunkte bunt sein sollen, schneidest du zusätzliche Quadrate aus den 10″ Quadraten.

Du brauchst (bei 110 cm / 43″ Stoffbreite):

  • 40 Streifen á 2,5″ einer Jelly Roll
  • 72,5″ Hintergrundstoff, in 29 Streifen á 2,5″ geschnitten
  • (optional) 10″ für Eckpunkte (*), in 4 Streifen á 2,5″ geschnitten
  • 17,5″ äußerer Rahmen, in 7 Streifen á 2,5″ geschnitten
  • 7 Streifen Einfassband á 2,5″
  • Vlies, ca. 1,70 x 2,00 m (67″ x 80″)
  • ca. 3,40 m Rückseite

Du schneidest:

aus jedem 2,5″ Streifen der Jelly Roll

  • 2 Teile á 2,5″ x 8,5″
  • 1 Teil á 2,5″ x 4,5″
  • 1 – 3 Teile á 2,5″ x 2,5″ (*)

Hintergrundstoff

  • 6 Streifen zur Seite legen für den Rahmen
  • dann aus den übrigen Streifen:
  • 31 Teile á 2,5″ x 12,5″ für die Begrenzung zwischen den Blöcken
  • 80 Teile á 2,5″ x 4,5″ (je 4 pro Block)
  • 80 Teile á 2,5″ x 2,5″ (je 4 pro Block)

Stoff für Eckpunkte (optional) (*)

  • 52 Quadrate á 2,5″ x 2,5″

(*) wenn alle Eckpunkte identisch sein sollen, schneidest du insgesamt 52 Quadrate á 2,5″ x 2,5″ aus den 10″ Meterware. Wenn die Eckpunkte bunt sein sollen, schneidest du zusätzliche Quadrate aus den 10″ Quadraten.

Du brauchst (bei 110 cm / 43″ Stoffbreite):

  • 20 Streifen á 5″ einer Design Roll
  • 72,5″ Hintergrundstoff, in 29 Streifen á 2,5″ geschnitten
  • (optional) 10″ für Eckpunkte (*), in 4 Streifen á 2,5″ geschnitten
  • 17,5″ äußerer Rahmen, in 7 Streifen á 2,5″ geschnitten
  • 7 Streifen Einfassband á 2,5″
  • Vlies, ca. 1,70 x 2,00 m (67″ x 80″)
  • ca. 3,40 m Rückseite

Du schneidest:

aus jedem 5″ Streifen der Design Roll

-> zunächst die Streifen der Länge nach halbieren, sodaß du 40 Streifen á 2,5″ erhälst, dann

  • 2 Teile á 2,5″ x 8,5″
  • 1 Teil á 2,5″ x 4,5″
  • 1 – 3 Teile á 2,5″ x 2,5″ (*)

Hintergrundstoff

  • 6 Streifen zur Seite legen für den Rahmen
  • dann aus den übrigen Streifen:
  • 31 Teile á 2,5″ x 12,5″ für die Begrenzung zwischen den Blöcken
  • 80 Teile á 2,5″ x 4,5″ (je 4 pro Block)
  • 80 Teile á 2,5″ x 2,5″ (je 4 pro Block)

Stoff für Eckpunkte (optional) (*)

  • 52 Quadrate á 2,5″ x 2,5″

(*) wenn alle Eckpunkte identisch sein sollen, schneidest du insgesamt 52 Quadrate á 2,5″ x 2,5″ aus den 10″ Meterware. Wenn die Eckpunkte bunt sein sollen, schneidest du zusätzliche Quadrate aus den 10″ Quadraten.

Du brauchst (bei 110 cm / 43″ Stoffbreite):

  • 40 Streifen á 2,5″ x 24 “
  • 72,5″ Hintergrundstoff, in 29 Streifen á 2,5″ geschnitten
  • 52 Eckpunkte á 2,5″ x 2,5″
  • 17,5″ äußerer Rahmen, in 7 Streifen á 2,5″ geschnitten
  • 7 Streifen Einfassband á 2,5″
  • Vlies, ca. 1,70 x 2,00 m (67″ x 80″)
  • ca. 3,40 m Rückseite

Du schneidest:

aus jedem 2,5″ Streifen

  • 2 Teile á 2,5″ x 8,5″
  • 1 Teil á 2,5″ x 4,5″
  • 1 Teil á 2,5″ x 2,5″ (*)

Hintergrundstoff

  • 6 Streifen zur Seite legen für den Rahmen
  • dann aus den übrigen Streifen:
  • 31 Teile á 2,5″ x 12,5″ für die Begrenzung zwischen den Blöcken
  • 80 Teile á 2,5″ x 4,5″ (je 4 pro Block)
  • 80 Teile á 2,5″ x 2,5″ (je 4 pro Block)

Vorbereitung

Für jeden der 20 Blöcke legst du dir zusammen:

  • aus je 2 Stoffen:
    (2x) 2,5″ x 8,5″
    (1x) 2,5″ x 4,5″
    (1x) 2,5″ x 2,5″
  • aus Hintergrundstoff
    (4x) 2,5″ x 2,5″
    (4x) 2,5″ x 4,5″
  • 2 Eckpunkte

Nähen

Nähe die 20 Blöcke nach folgendem Schema zusammen. Sie sollten zum Schluß 12″ groß sein (+ Nahtzugabe).

So soll der Block aussehen
Und so setzen sich die einzelnen Teile zusammen

Anschließend solltest du dir deine Blöcke erstmal auf einer großen Fläche auslegen, um die schönste Anordnung zu finden, und zwar in 4 x 5 Reihen. Jeder zweite Block wird um 90° gedreht.

Dann beginnst du damit, vier der Blöcke aneinander zu nähen mit jeweils einem Streifen des Hintergrundstoffs in 2,5″ x 12,5″ dazwischen.

Anschließend nähst du vier der Hintergrundstreifen in 2,5″ x 12,5″ abwechselnd mit drei der 2,5″ x 2,5″ Quadrate (Eckpunkte) zu insgesamt 4 langen Streifen zusammen.

Diese nähst du dann zwischen die 4er-Blöcke zu einem großen Rechteck von etwa 54,5″ x 68,5″.

Vom Hintergrundstoff hattest du dir am Anfang 6 Streifen á 2,5″ zur Seite gelegt – die nähst du jetzt einmal um die Vorderseite herum und wiederholst das nochmal mit den 7 Streifen für den Rahmen.

Die Vorderseite ist damit fertig.

Schneide den Rückseitenstoff in zwei Teile á ca. 1,70 x 1,10 m und nähe sie so zusammen, dass du auf etwa 1,70 x 2,20 m kommst.

Baue dir auf Vorderseite, Vlies und Rückseite ein Quilt-Sandwich, quilte es nach Wunsch und fasse es mit den 7 Streifen Einfassband ein.

Weitere Beispiele

Quilt von Constanze - kleinere Version aus Winter Wool Flanell
Quilt von Gisela - aus Resten verschiedener Batik-Jelly Rolls

Hier findest du ein paar Stoffpakete, mit denen du diese Decke super umsetzen kannst:

Wenn du Fragen zur Anleitung hast, hinterlasse uns gerne einen Kommentar. Oder poste doch ein Foto, wenn du den Quilt nachgenäht hast ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.

Maximale Uploadgröße: 10 MB. Diese Formate kannst du hochladen: Bild. Drop files here

 

Shop

Navigation

Hallo Gast

Noch kein Kundenkonto? Das kannst du dir während deiner ersten Bestellung anlegen, du kannst dort deine Bestellungen verfolgen, Adressen verwalten und auf deine gekauften Downloads zugreifen. Sonst hat es keinerlei Nutzen.