Flying Geese Patchwork Block – 3 Näh-Methoden für den klassischen Quilt-Block

Flying Geese Patchwork Block nähen

Der “Flying Geese” Block ist ein ganz bekannter Patchwork-Block, den du sicherlich schon oft gesehen, aber vielleicht noch nicht bewußt wahrgenommen hast. Der Block ist rechteckig, die lange Seite ist immer doppelt so lang wie die kurze Seite, und meistens werden zwei davon zu einem quadratischen Block zusammengenäht. Auch für diesen Block gibt es verschiedene Methoden, ihn zu nähen, die ich dir hier zeige.

Methode 1 - aus einem Rechteck und zwei Quadraten

Ausgangspunkt ist ein Rechteck in der Größe, die du tatsächlich für dein Projekt brauchst – also für einen Block in 3 x 6 Inch beginnst du mit einem Rechteck in 3 x 6 Inch + Nahtzugabe = 3,5 x 6,5 Inch bei einer Nahtzugabe von ,25 Inch. Außerdem brauchst du zwei Quadrate , die so groß sind wie die kürzere Seite des Rechtecks, also in diesem Fall 3,5 x 3,5 Inch. Hier eine kurze Übersicht:

Blockgröße ohne Nahtzugabe
1 Rechteck
2 Quadrate
1 x 2 Inch
1,5 x 2,5 Inch
1,5 x 1,5 Inch
2 x 4 Inch
2,5 x 4,5 Inch
2,5 x 2,5 Inch
3 x 6 Inch
3,5 x 6,5 Inch
3,5 x 3,5 Inch
4 x 8 Inch
4,5 x 8,5 Inch
4,5 x 4,5 Inch

Ich denke, das Prinzip ist klar, oder? :-) Genauso funktioniert’s natürlich auch, wenn du mit Zentimetern arbeitest, hier zum Beispiel mit einer Nahtzugabe von ,75 cm:

Blockgröße ohne Nahtzugabe
1 Rechteck
2 Quadrate
4 x 8 cm
5,5 x 9,5 cm
5,5 x 5,5 cm
5 x 10 cm
6,5 x 11,5 cm
6,5 x 6,5 cm
6 x 12 cm
7,5 x 13,5 cm
7,5 x 7,5 cm
7 x 14 cm
8,5 x 15,5 cm
8,5 x 8,5 cm
Flying Geese Patchwork Block nähen

Und so nähst du den Block:

Lege ein Quadrat rechts auf rechts auf das Rechteck, bündig mit einer Seite. Auf dem Quadrat malst du dir auf der linken Seite eine diagonale Linie (siehe Foto). Auf dieser Linie nähst du nun entlang und schneidest anschließend die überstehende Ecke im Abstand deiner Nahtzugabe ab.

Bügele die angenähte Ecke nach oben, die Nahtzugabe zeigt dabei automatisch zur neuen Ecke. Diesen Schritt wiederholst du jetzt mit dem zweiten Quadrat auf der anderen Seite des Rechtecks. Es ist richtig, dass sich die beiden Quadrate in der Mitte etwas überlappen, du wirst gleich sehen warum. Male dir wieder eine Diagonale auf, diesmal in die andere Richtung.

Nähe entlang der Linie und schneide die überstehende Ecke im Abstand deiner Nahtzugabe ab. Bügele die Ecke dann nach oben. Unter Umständen musst du deinen Block jetzt etwas begradigen, aber denke daran, die Nahtzugabe nicht abzuschneiden!

Hier ist nochmal eine größere Ansicht des fertigen Blocks. Hier siehst du sehr schön, wie sich die Quadrate in der Mitte überlappen. Der Abstand zwischen der Stoffkante und der Spitze sollte so groß sein wie deine Nahtzugabe, damit die Naht, mit der du diesen Block an den nächsten annähst, möglichst exakt an dieser Spitze entlang verläuft.

Der Block ist mit dieser Methode relativ einfach und schnell zu nähen, aber man hat natürlich immer nur einen Block und es bleiben jedesmal vier kleine Dreiecke übrig.

Weiter geht’s also mit Methode 2:
Methode 2 - aus einem großen und vier kleinen Quadraten
Wie bei vielen anderen Patchwork-Blöcken gibt es natürlich auch bei diesem einen Trick, wie man ihn schneller und effizienter nähen kann. Bei dieser Methode werden gleichzeitig vier identische, rechteckige Flying Geese Blöcke genäht.
 
Du benötigst ein größeres und vier kleinere Quadrate, die du folgendermaßen berechnest.
 
Für einen Block in der Größe 2 x 4 Inch (ohne Nahtzugabe) schneidest du:
 
1 Quadrat: längere Seite * + 1,25 Inch = 4 + 1,25 Inch = 5,25 Inch
4 Quadrate: kürzere Seite * + ,875 Inch = 2 + ,875 Inch = 2,875 Inch
 
Das funktioniert natürlich auch, wenn du mit Zentimetern arbeitest. Bei einer Nahtzugabe von ,75 cm rechnest du für einen Block in 5 x 10 cm:
 
1 Quadrat: längere Seite * + 3,75 cm = 10 + 3,75 cm = 13,75 cm
4 Quadrate: kürzere Seite * + 2,625 cm = 5 + 2,625 cm = 7,625 cm
Du arbeitest mit einer anderen Nahtzugabe? So berechnest du dir deine Größe ganz individuell:
 
1 Quadrat: längere Seite * + (5x Nahtzugabe)
4 Quadrate: kürzere Seite * + (3,5 x Nahtzugabe)
 
(* längere und kürzere Seite des fertigen, rechteckigen Blocks ohne Nahtzugabe)
Blockgröße ohne Nahtzugabe
1 Quadrat
4 Quadrate
2 x 4 Inch
5,25 Inch
2,875 Inch
3 x 6 Inch
7,25 Inch
3,875 Inch
4 x 8 Inch
9,25 Inch
4,875 Inch
5 x 10 cm
13,75 cm
7,625 cm
7,5 x 15 cm
18,75 cm
10,125 cm
10 x 20 cm
23,75 cm
12,625 cm
Flying Geese Patchwork Block nähen

Und so nähst du den Block mit dieser Methode:

Das große Quadrat legst du vor dich hin mit der rechten Seite nach oben. Zwei der kleineren Quadrate legst du nun mit der rechten Seite nach unten auf das große Quadrat, und zwar auf zwei gegenüberliegende Ecken. Die kleinen Quadrate überlappen sich in der Mitte etwas. Zeichne dir nun eine Diagonale, die quer über beide kleinen Quadrate verläuft. Am besten steckst du dir die kleinen Quadrate jetzt mit zwei Nadeln an das größere Quadrat.
 
Nähe mit dem Abstand der Nahtzugabe, mit der du die Größe deiner Quadrate berechnet hast, jeweils rechts und links an dieser aufgemalten Diagonalen vorbei. Das geht sehr gut mit dem Patchwork-Füsschen deiner Nähmaschine. Alternativ kannst du dir auch zwei weitere Hilfslinien im richtigen Abstand aufmalen.
 
Anschließend schneidest du entlang der Diagonalen, sodaß du zwei Dreiecke erhälst.

Bei den so enstandenen Dreiecken klappst du nun die beiden “Öhrchen” auf und bügelst die Nähte glatt.

Nun wiederholst du die Vorgehensweise aus dem ersten Schritt. Das große Dreieck mit den zwei “Öhrchen” legst du wieder vor dich hin mit der rechten Seite nach oben. Nimm ein drittes kleines Quadrat und lege es mit der rechten Seite nach unten auf die große Ecke des Dreiecks. Male dir eine Diagonale auf die linke Seite des kleinen Quadrats, nähe rechts und links daran vorbei und schneide das ganze wieder entlang der aufgemalten Diagonalen auseinander.

Bügele auch hier jeweils die neuen “Öhrchen” auf und wiederhole den Vorgang mit den letzten beiden Teilen. Du hast nun vier identische rechteckige Flying Geese Blöcke.

BONUS: Methode 3 - Flying Geese Block mit nur einer Naht

Etwas unkoventioneller ist diese Methode, die dafür aber auch sehr einfach und schnell ist. Du beginnst mit einem Rechteck und zwei Quadraten. Die Maße berechnest du so:

Benötigte Breite ohne Nahtzugabe = B (kürzere Seite)
Benötigte Länge ohne Nahtzugabe = L (längere Seite)

Für das Rechteck:

B + (2 x Nahtzugabe) x L + (2 x Nahtzugabe)

Für die beiden Quadrate:

B + (2 x Nahtzugabe) x B + (2 x Nahtzugabe)

Als Beispiel:

Ich brauche für mein Projekt Flying Geese Blöcke in der Größe 4 x 8 Inch (ohne Nahtzugabe) und arbeite mit einer Nahtzugabe von ¼ Inch

Rechteck:

4 + (2 x ¼) x 8 + (2 x ¼) = 4½ x 8½

Quadrate:

4 + (2 x ¼) x 4 + (2 x ¼) = 4½ x 4½

Blockgröße ohne Nahtzugabe
1 Rechteck
2 Quadrate
2 x 4 Inch
2,5 x 4,5 Inch
2,5 Inch
3 x 6 Inch
3,5 x 6,5 Inch
3,5 Inch
4 x 8 Inch
4,5 x 8,5 Inch
4,5 Inch
5 x 10 cm
6,5 x 11,5 cm
6,5 cm
7,5 x 15 cm
9 x 16,5 cm
9 cm
10 x 20 cm
11,5 x 21,5 cm
11,5 cm

* bei einer Nahtzugabe von ¼ Inch, bzw. 0,75 cm

Flying Geese Patchwork Block nähen

Und so nähst du den Block mit dieser Methode:

Das Rechteck faltest du in der Mitte zusammen, sodaß die rechte (schöne) Seite außen liegt. Das zusammengefaltete Rechteck legst du dann auf die rechte Seite eines der beiden Quadrate, sodaß oberhalb der gefalteten Kante eine Nahtzugabe breit “Luft” ist. Das andere Quadrat legst du dann mit der rechten Seite nach unten darauf.

Wenn du magst, steckst du dir diese vier Lagen kurz mit einer Stecknadel fest. Dann nähst du alle Teile mit einer Naht zusammen – siehe Foto unten links. Anschließend klappst du eines der beiden Quadrate auf und bügelst es zur Seite. Das gefaltete Rechteck in der Mitte kannst du nun ebenfalls aufklappen.

Die Kante, die im Bild oben rechts an der Seite verläuft, ziehst du auf und legst sie bündig auf die untere Kante der beiden Quadrate. Die Knickfalte hilft dir dabei als Orientierung, sie sollte unten mittig auf die Naht treffen. Achte darauf, daß du unten rechts und links zwei schöne, gleichmäßige Spitzen hast und bügele alles glatt. An dieser Stelle setze ich meistens unten ganz knappkantig eine Heftnaht, um das Dreieck für die weitere Verarbeitung zu fixieren.

Jetzt hast du einen Flying Geese Block mit zwei offenen Kanten (ich habe mal meinen Nahttrenner reingesteckt, um das zu verdeutlichen). Das gibt dir nun verschiedene Möglichkeiten. Hättest du die Kanten gerne geschlossen, kannst du entweder jetzt zwei Nähte setzen oder das später beim Quilten tun. Du kannst die Kanten aber auch offen lassen. Nähe dir zwölf dieser Blöcke aus weihnachtlichen Stoffen und voilá – fertig ist der Adventskalender!
 
Du hast aber auch noch eine weitere Option. Erinnerst du dich an die Anleitung für den Cathedral Window Block? Dafür hast du nun eine super Ausgangsposition! Die Kante des Dreiecks ist nämlich flexibel und lässt sich schön nach unten in eine Kurve legen.

In diesem Fall empfehle ich dir, die Kurven entweder erst dann umzulegen und festzunähen, wenn du bereits andere Blöcke rundherum angenäht hast, oder du machst zwei kleine Hilfsnähte rechts und links unten im Abstand deiner Nahtzugabe zur unteren Kante (klick auf das rechte Bild, um das besser zu sehen). Damit sorgst du dafür, dass deine Kurve nicht zu nah an der unteren Kante beginnt und dir später beim Annähen an einen anderen Block teilweise in der Naht verschwindet. Das wäre zu schade.

Weitere Verarbeitung

Wenn du die rechteckigen Blöcke aneinander nähst, egal in welchem Muster, ist es hilfreich, wenn du den Block oben liegen hast, bei dem du dicht an der Spitze vorbei nähst, damit du genau sehen kannst, wo die Naht entlang läuft. Je genauer du den Schnittpunkt der beiden diagonalen Nähte des Dreiecks triffst (unten im Bild auf der rechten Seite), desto schöner sieht später die Spitze aus (unten im Bild auf der linken Seite).

Weitere Tips & Tricks

Diese Regeln solltest du dir beim Patchwork generell zu Herzen nehmen, aber bei diesem Block ganz besonders.

Wenn du beim Patchworken eine frisch genähte Naht bügelst, bei der die Nahtzugabe zu einer Seite geklappt wird, wirst du dafür wahrscheinlich das Bügeleisen nehmen – die rechte Stoffseite liegt oben und du nutzt die Sohle des Bügeleisens, um das angenähte Stoffteil aufzuklappen und die Naht glatt zu bügeln. Das mache ich auch gerne, weil’s einfach und schnell geht. Und oft ist das auch kein so großes Problem. Aber bei diesem Block ist mir aufgefallen, dass sich dadurch die eigentlich rechteckige Form ganz schön verziehen kann, was dann später beim Zusammennähen der Blöcke Probleme verursachen kann.

Stattdessen klappe ich die “Öhrchen” mit der Hand auf und presse mit dem Bügeleisen nur auf die Naht. Also mehr eine “Aufsetzen-und-Anheben” als eine “Hin-und-Her-Schieben” Bewegung. Probier’s mal aus!

Klar kannst du das. Aber: wenn du ein Quadrat in der Mitte zerschneidest, um zwei Dreiecke zu erhalten, schneidest du (in der Regel) diagonal zum Fadenlauf. Dadurch wird diese neue Schnittkante automatisch elastisch, das heißt, du kannst sie ein ganzes Stück länger ziehen, als sie sein sollte. Du mußt bei der Verarbeitung also ganz besonders darauf achten, dass du die Dreicke NICHT aus Versehen verziehst, weil sonst der fertige Block unter Umständen eine andere Größe hat als geplant. Zeit sparst du übrigens auch nicht ;-)

Klar kannst du das! Am besten suchst du dir in den Tabellen oben eine Größe aus, die deinem Stoffpaket am nächsten kommt, damit dir nicht zu viel Stoff verloren geht.

Bei Methode 1 eignet sich zum Beispiel der 2 x 4 Inch Block gut. Aus einem 5 x 5 Inch Quadrat eines Charm Packs könntest du zwei der Rechtecke oder vier der Quadrate schneiden.

Bei Methode 2 könntest du für den 4 x 8 Inch Block einen Layer Cake und/oder ein Charm Pack verwenden.

Inspiration

Wie bei den meisten Patchwork-Blöcken kommt es auch bei diesem total auf die Farbwahl und die Anordnung der Blöcke an, um ganz unterschiedliche Ergebnisse zu erzielen. Hier haben wir dir einige Beispiele zur Inspiration zusammengestellt:

Hast du Fragen zu unserer Anleitung oder vielleicht weitere Tips zum Flying Geese Block? Schreib uns doch einen Kommentar!

4 Antworten

  1. Hallo zusammen. Habe nie mit inch gearbeitet aber nun will ich es versuchen. Aber bitte, wie lese ich 2,875 inch
    auf dem Ruler ab? Eine von euch weiss sicher Bescheid und befreit mich von meiner Unkenntnis. Vielen lieben Dank.
    Sita1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.

Maximale Uploadgröße: 10 MB. Diese Formate kannst du hochladen: Bild. Drop files here

 

Shop

Navigation

Hallo Gast

Noch kein Kundenkonto? Das kannst du dir während deiner ersten Bestellung anlegen, du kannst dort deine Bestellungen verfolgen und Adressen verwalten. Sonst hat es keinerlei Nutzen.